Bitcoin – Wohin geht die Reise?

Der Kurs des Bitcoin glich zuletzt wieder einer Achterbahnfahrt. Nach dem coronabedingten Kurseinbruch im Frühjahr entwickelte sich der Kurs prächtig und kratzte zuletzt sogar an seinem Allzeithoch von knapp 20.000 Dollar. Aktuell hat der Kurs sich bei etwa 15.000 Euro ein wenig stabilisiert. Wer nach dem kurzen Crash im Frühjahr eingestiegen ist, konnte seinen Einsatz seitdem mehr als verdreifachen. Fraglich bleibt aber, in welche Richtung sich die Kursfahrt fortsetzen wird. Während die einen davor warnen, dass der Kurs einbrechen wird tönen andere, dass das erst der Anfang sei und der Kurs sich noch mehr als verzehnfachen wird.

Wie entwickelt sich der Bitcoin?

Das Auf und Ab des Bitcoin

Es ist nicht das erste mal, dass der Bitcoin Kurs zu solchen Höhenflügen ansetzt. Schon im Herbst 2017 war der Kurs in solchen Bereichen, als auch das bisherige Allzeithoch von knapp 20.000 Dollar erreichte. Danach stürzte der Kurs ab. Ein Jahr später lag der Kurs bei weniger als 4.000 Dollar.

Es gibt aber Indizien, die darauf hinweisen, dass der Kursanstieg dieses Mal nachhaltiger ist als vor drei Jahren. Der aktuelle Kurssprung soll nicht wie 2017 durch private Kleininvestoren getrieben sein, sondern von institutionellen Anlegern. Diese interessieren sich mehr und mehr für Bitcoin und andere Kryptowährungen. Daran Schuld ist auch die aktuelle weltweite Zinspolitik. Fast überall wird viel Geld in die Märkte gepumpt, gleichzeitig werden die Zinsen niedrig gehalten. Die Geldmenge kann so ins unermessliche steigen. Beim Bitcoin hingegen ist die Gesamtmenge gedeckelt, weshalb er als relativ infaltionssicher gilt. Das und die Aussichten auf hohe Gewinne bringen immer mehr Banken und Hedgefonds dazu, ihr Geld auch in Bitcoin zu investieren. Hinzu kommt, dass immer mehr Unternehmen ihren Kunden den Handel mit Coins ermöglichen wollen. Bekanntestes jüngeres Beispiel dafür ist Paypal, das seinen Kunden künftig auch Wallets für Bitcoin, Bitcoin Cash, Litecoin und Ethereum anbieten möchte. Das sind alles Anzeichen dafür, dass der aktuelle Kursanstieg nicht nur eine Blase ist.

Dementgegen steht jedoch, dass der Bitcoin extrem volatil ist. Seine teilweise enormen Kurssprünge in beide Richtungen sorgen nicht gerade für Vertrauen und Verlässlichkeit.Auch bemängeln einige Analysten, dass der praktische Nutzen noch zu gering ist. Das hängt zum einen mit den großen Kurssprüngen zusammen, zum anderen gibt es noch zu wenige reelle Möglichkeiten, mit Bitcoin zu bezahlen. Allerdings ist Optimismus, dass sich das bald ändern könnte, durchaus gerechtfertigt.

Eine reelle Gefahr für alle Kryptowährungen sind aber politische Einflüsse. Zwar ist der Bitcoin einerseits recht unabhängig von politischen Entscheidungen, als Zahlungsmittel kann er sich diesen aber auch nicht gänzlich entziehen. Immer lauter wird zuletzt die Prüfung und Einführung eines Digitaleuros diskutiert. Außerdem gibt es immer wieder Stimmen, die ein Verbot von unregulierten Kryptowährungen fordern. Sollte es jemals so weit kommen wäre das wohl das Ende aller Kursflüge.

Das Allzeithoch fest im Blick

Aktuell sieht es aber nicht danach aus, als würde der Bitcoin in absehbarer Zeit einen solchen Rückschlag erleiden müssen. Zuletzt ist der Bitcoin an seinem Allzeithoch abgeprallt. Einige sagen, dass nun eine Kurskorrektur ansteht und der Bitcoin sich dann bei etwa 15.500 Dollar stabilisieren wird. Aktuell liegt er bei 18.000 Dollar. Zuletzt ging er aber auch schon auf 16.500 Dollar zurück.

Die kommenden Tage werden spannend, denn da wird sich zeigen, ob sich der Bitcoin diesseits oder jenseits der 18.000 Dollar Marke halten wird. Sinkt er darunter könnte er bis auf 15.500 bis 16.000 rutschen und sich dann dort stabilisieren. Sollte er die 18.000er Marke aber nachhaltig überschreiten ist ein neues Allzeithoch durchaus in greifbarer Nähe. Sollte das gelingen könnte der Kurs in schwindelerregende Höhen steigen. Einige Analysten gehen davon aus, dass der Bitcoin in so einem Szenario kommendes Jahr auf 160.000 Dollar steigen könnte und halten selbst das für eine konservative Schätzung. Wie immer nach einem so extremen Kurssprung soll er danach wieder einen Teil seiner Gewinne abgeben und sich im Anschluss bei etwa 25.000 Dollar stabilisieren.

Fazit

Die kommenden Tage, Wochen und Monate werden zeigen, in welche Richtung sich der Kurs entwickeln wird. Spannend wird zu sehen sein, ob schon bald ein neues Allzeithoch erzielt wird. Sollte das gelingen könnte sich der aktuelle Kurs verzehnfachen. Entscheidend wird jetzt sein, ob sich der Kurs über oder unter 18.000 Dollar entwickeln wird. Schafft er es nicht, diesen Widerstand zu durchbrechen sollte man sich kurz- bis mittelfristig auf einen Kurs von circa 15.500 bis 16.000 Dollar einstellen.